The Mikepage

Sie sind hier: Bunt gemischt > Der Kaufhaus-Detektiv

Illustration

Der Kaufhaus-Detektiv

DVD: Ace Ventura - Ein tierischer Detektiv:

01.07.2009

Erinnerungen an einen Kaufhaus-Detektiv

Vor einiger Zeit bin ich mit meinem Arbeitskollegen Alex auf dem Rückweg aus der Kantine zufällig auf das Thema der Detekteien bzw. der Detektive zu sprechen gekommen. Es ist ja eigentlich schon noch immer so, dass diese Berufsgruppe mit gewissen Vorurteilen behaftet ist. Woran denkt man(n) denn dabei unweigerlich als erstes? Doch irgenwie immer an die eifersüchtige Ehefrau, die endlich wissen will, ob ihr Ehemann auch wirklich treu ist. Oder aber sie braucht nur stichhaltige Beweise für die Durchsetzung der Scheidung. Da hab ich ja wieder Glück: erstens vertraut mir meine Frau und zweitens bin ich auch wirklich treu! (Ich könnte mir aber auch nichts anderes leisten, meine Frau ist Juristin...) :-)

 

Aber dabei ist mir wieder eine kleine Geschichte aus meiner Kindheit eingefallen. Ich war glaube ich so ca. 10 Jahre alt. Damals hat meine Mutter in einem Supermarkt gearbeitet. Da sie alleinerziehend war, bin ich regelmäßig bei ihr in der Arbeit gewesen. Das war dann auch für ihre Kollegen ganz praktisch, denn ich bin in dieser Zeit für viele der Angestellten dort im Geschäft einkaufen gegangen - sie selber durften und konnten ja auch nicht während der Arbeitszeit. Für mich persönlich war es auch ganz nett, da ich doch regelmäßig den einen oder anderen Schilling "Trinkgeld" bekommen habe und so konnte ich mein Taschengeld ein wenig aufbessern. Bei einer dieser Einkaufssessions bin ich dann auch scheinbar einem Kaufhausdetektiv aufgefallen. Der war von Filiale zu Filiale unterwegs und hat verdeckt gegen Ladendiebe ermittelt. Da er mich nicht kannte und es irgendwie doch verdächtig war, wenn ein 10-jähriges Kind so ganz alleine mit den vollen Einkaufswagen durchs Geschäft rast, hat er mich observiert. Sein Pech war nur, das er sich wirklich so dämlich angestellt hat, dass es sogar mir als Kind aufgefallen ist! So hab ich mir dann den Spaß erlaubt und hab ihn durch sämtliche Regalreihen gelotst und natürlich immer geschaut, ob er eh noch an mir dran ist. Das war ein Spaß! Doch irgendwann musste ich dann doch auch mal fertig werden mit dem Einkaufen. So hab ich noch bezahlt und die Einkäufe abgeliefert. Aber da die Verkäufer selbst ja arbeiten waren, hab ich damals die meisten Einkäufe im Lager bzw. den Umkleiden der Mitarbeiter hinterlegt. An diesem Tag war es in einem Büro im Lagerbereich - zufällig das Büro vom Filialleiter. Klar ist der Detektiv mir nach um zu sehen was ich kleiner Bengel denn da nun schon wieder mache. Da habe ich ihn dann mal ein wenig aufgeklärt und ihn darauf hingewiesen, dass seine Beschattung doch mehr als stümperhaft war (nettes Gesicht, wie er draufgekommen ist, dass sogar ein Kind ihn durchschaut). Nach einer kurzen Bestätigung meiner Geschichte durch den Filialleiter-Stellvertreter ist der Typ dann auch wieder abgezogen. Ob er mit seinen genialen Überwachungskünsten dann auch noch einen wirklichen Ladendieb erwischt hat weiß ich eigentlich gar nicht - bei mir hat er sich zumindest nicht mehr blicken lassen...

© Michael Kaserbacher www.kaserbacher.com