The Mikepage

Sie sind hier: Humor > Texte > Bürosprüche

Illustration

Bürosprüche

Lustige Bücher fürs Büro:

09.05.2009

Bürosprüche

  • Früher habe ich mich vor der Arbeit gedrückt, heute könnte ich stundenlang zuschauen!
  • Oh Herr, laß Freitag werden - Montag wird's von selbst!
  • Ich denke, also bin ich hier falsch!
  • Ich hab gerade Zeit! - Wo gibt es nichts zu tun?
  • Die Sklaven von heute werden nicht mit Peitschen, sondern mit Terminkalendern angetrieben.
  • Was könnte man nicht alles schaffen, wenn man nicht dauernd arbeiten müsste.
  • Meinungsaustausch ist, wenn man mit seiner Meinung zum Chef geht und mit dessen Meinung zurückkommt.
  • Unwissenheit schützt nicht vor Karriere.
  • Arbeit ist der Umweg auf dem Weg nach oben.
  • Für Inkompetenz sind bei uns ganz andere zuständig.
  • Wir wissen zwar nicht, wo es langgeht, aber wir werden uns trotzdem beeilen.
  • Es gibt Menschen, die sich mangels eigenen Gewichts überall beschweren müssen.
  • Gibt es ein Leben vor der Rente?
  • Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef.
  • Es ist ärgerlich, wie oft man manche Arbeit aufschieben muss, ehe man sie endgültig vergessen hat.
  • Ein aufgeräumter Tisch bringt dir kein Lob ein. Im Gegenteil: Du kommst in den Verdacht, zu wenig Arbeit zu haben.
  • In dem Maß, in dem du die Sympathie eines Kollegen gewinnst, verlierst du die Sympathien von zwei anderen.
  • Sich legen bringt Segen.
  • Planung bedeutet, den Zufall durch den Irrtum zu ersetzen.
  • Wenn du sie nicht überzeugen kannst, verwirre sie.
  • Bei uns ist jeder zu gebrauchen, und sei es als abschreckendes Beispiel.
  • Drum prüfe, wer sich ewig schindet, ob sich nicht noch was Besseres findet.
  • Der Student studiert, der Arbeiter arbeitet und der Chef scheffelt.
  • Hier ist niemand bestechlich - aber es hat ja auch niemand so richtig versucht, verdammt noch mal!
  • Auf dem Weg in die Irre ist Rückschritt Fortschritt.
  • Meine Meinung steht fest! Bitte, verwirre mich nicht mit Tatsachen.
  • Bei uns wird Hand in Hand gearbeitet: Was die eine nicht schafft, lässt die andere liegen.
  • Die Entfernung zwischen Kopf und Brett nennt man Horizont.

© Michael Kaserbacher www.kaserbacher.com