The Mikepage

Sie sind hier: Bunt gemischt > Parken

Illustration

Parken

Bücher zum Thema

18.05.2009

Parken sollte man können!

Am vergangenen Wochenende war am Sportplatz in Pfarrwerfen eine wirklich sehr gute und interessante Veranstaltung: Musik in Bewegung. Hier kamen die verschiedensten Blasmusikkapellen aus der Umgebung zusammen und zeigten ihr Können in den unterschiedlichen Disziplinen. Dem Veranstaltungstitel entsprechend wurde fleißig musiziert und dabei marschiert. Doch wer jetzt meint, dass die Musiker so einfach gemütlich dahinschlenderten, der irrt gewaltig! Es wurden teilweise recht kompliziert anmutende Choreographien dargeboten - welche vom Publikum auch zu recht mit kräftigem Beifall begleitet wurden.

 

Doch als Anrainer habe ich mit dem Publikum immer wieder so meine (kleineren) Probleme. Leider auch diesesmal...

 

Die Überschrift lautet ja: Parken sollte man können! Das haben die Leute auch versucht. So wurde mit dem Auto bis zur letzten Möglichkeit gefahren. Man wollte ja schließlich bei der Bewegung zuschauen und sich nicht unbedingt selbst auch noch der körperlichen Anstrengung hingeben! Die bereits am Ortseingang angebotenen Parkplätze wurden von so manchem Besucher einfach ignoriert - dafür verstopfte man den Bereich direkt oberhalb des Sportplatzes. Obwohl mit Halte und Parkverboten gekennzeichnet, haben die Leute versucht, unmittelbar in der Nähe des Veranstaltungsbereiches ihr Fahrzeug abzustellen. Und wenn man schon dabei ist ein Parkverbot zu ignorieren, dann ist es doch nur mehr ein kleiner und logischer Schritt, dass man auch die Hauseinfahrten aus dem Wahrnehmungsbereich ausblendet. So war es dann auch bei uns - ich hatte keine Chance in die eigene Hauseinfahrt reinzukommen! Mein Gedanke: Parken möchte ich jetzt können (in meiner Einfahrt). Was blieb mir also anderes übrig als meine Frau mit den beiden kleinen Kindern in der Nähe des Hauses austeigen zu lassen und mir selbst einen Parkplatz irgendwo zu suchen. Ich konnte dann auch noch einen ergattern, waren ja grundsätzlich genügend da - halt nicht so nahe am Geschehen wie es sich manche gewünscht hätten.

 

Da musste ich mich schon ein wenig ärgern. Scheinbar sind wir in unserer Gesellschaft schon so weit, dass man nur mehr eguistisch agiert und keine Rücksicht auf andere mehr nimmt. Ich bin eigentlich der Meinung, dass mir schon der Hausverstand sagen sollte, dass ich nicht fremde Zufahren so ohne weiteres blockieren darf - aber scheinbar gilt das nicht für alle...

 

Am Sonntag abend, nachdem die Leute wieder abgezogen waren witterte auch ich wieder die Chance auf mein parkendes Auto vor dem Haus: Ich marschierte los um zu meinem Fahrzeug zu kommen und dieses wieder umzuparken. Beim gemütlichen Dahinschlendern hab ich mir dann gedacht: "Stimmt schon das Motto: Musik in Bewegung..".

lG
Mike

© Michael Kaserbacher www.kaserbacher.com